Direkt zum Inhalt springen

Fahrt nach Herne Bay/Whitstable und London

Vor Buckingham Palace

Am 28.09.2015 ging es für 30 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 des Abtei-Gymnasiums mit Herrn Griffin und Frau van Laack nach England. Den Bus teilten wir uns mit 30 weiteren Schülerinnen vom Hildegardis Gymnasium.

Die Fahrt war lang, doch der Blick auf die Kreidefelsen von Dover entschädigte für das lange Sitzen. Direkt nach der Ankunft wurden wir von den Gasteltern abgeholt und verbrachten dort den ersten netten Abend, an dem wir unsere Sprachkenntnisse erst einmal live ausprobieren konnten.

Den ersten Tag verbrachten wir mit einer Wanderung bei schönstem Sonnenschein am Strand von Herne-Bay entlang zu einer alten Ruine. Von dort aus ging es ins nahegelegene Canterbury. Dort machten wir eine Audio-Tour durch die Kathedrale sowie eine Stadt-Rallye. Natürlich kam auch die Shoppinglust nicht zu kurz. Die kleinen Lädchen luden zum Stöbern ein. Abends besuchten wir den Evensong in der Canterbury Cathedral und lauschten den Gesängen des Chors.

Nach einem weiteren gemütlichen Abend in den Gastfamilien war es endlich soweit: London! Wir alle konnten es kaum erwarten die Metropole zu besichtigen. Wir liefen durch die halbe Stadt. Angefangen vom Tower of London über die Tower Bridge, entlang der Themse bis zu Shakespeare’s Globe rüber zur St Pauls Cathedral. Wir fuhren mit der U-Bahn zur BBC. In einer spannenden Tour wurde uns erklärt, wie im Nachrichtensender Reportagen und News zustande kommen. Wir konnten sogar selbst eine Nachrichtensendung vor dem Bluescreen, sowie ein eigenes Hörspiel aufnehmen. Später hatten wir freie Zeit, um uns auf der Oxford-Street auszutoben. Eigentlich wollten wir von dort aus die U-Bahn nehmen, aber die war wegen einer Störung überfüllt und geschlossen. Sowas passiert auch mal in einer gut durchorganisierten Großstadt. Also sind wir spontan gelaufen, was nach dem anstrengend Tag eine echte Herausforderung war. Wenigstens hatten wir danach wunderschöne Bilder vom London Eye und Elisabeth Tower (auch Big Ben genannt) in der Dunkelheit.

Gleich am nächsten Tag ging es wieder in die Hauptstadt. Wir sahen uns zuerst den Null-Meridian in Greenwich an und schipperten dann bei bestem Wetter über die Themse zurück zur City, wo wir unsere Sightseeing-Tour fortsetzten. Unter anderem besichtigten wir den Buckingham Palace (Die Flagge wehte sogar! d. h. die Queen war zu Hause!) und Westminster Abbey, aus der gerade die hohen Richter herauskamen, um hinüber ins Parlament zu gehen. Mit der U-Bahn fuhren wir weiter zum Camden Market wo wir durch mehr oder weniger gutes Geschick beim Handeln den letzten Rest unseres Taschengeldes zurückließen. An diesem Abend verabschiedeten wir uns noch herzlich von unseren Gastfamilien, die uns die ganze Woche über sehr herzlich in ihrem Haus beherbergt hatten. Schon in dieser kurzen Zeit haben wir uns mit ihnen angefreundet und ihre nette Art zu schätzen gelernt, auch wenn das ein oder andere Gericht manchmal doch etwas anders war als man es von Zuhause kennt.

Diese fünf spannenden Tage haben uns viele schöne und aufregende Erinnerungen beschert, wenn auch etwas platte Füße.

Ursula, Nina, Pauline (9c)

Day at BBC
At BBC Broadcasting House
Going Underground
.....
Greenwich
Tower Bridge