Direkt zum Inhalt springen

Du ich drück dich

flächendeckende Unterweisung in Herzdruckmassage am Abtei-Gymnasium

„DU, ich drück’ dich“ ist eine Kampagne unter Leitung der Bürgerstiftung Duisburg sowie des Leiters der Kardiologie des Evangelischen Klinikums Niederrhein, Prof. Dr. Wolfgang Schöls.

Ziel der Kampagne ist es, die lebensrettende Methode der Herzdruckmassage (hands-only CPR) möglichst breiten Bevölkerungskreisen zu vermitteln, da sich dadurch die Sterblichkeitsrate bei akuten Herz- Kreislauferkrankungen um 50% senken ließe. Die Kampagne verzichtet bewusst auf die bei der Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW / CPR) sonst übliche zusätzliche Atemspende (Mund-zu-Mund bzw. Mund-zu-Nase Beatmung) um das Verfahren zu vereinfachen und eventuelle (Unsicherheits- / Ekel-) Hemmschwellen abzubauen.

Entsprechende Untersuchungen insbesondere aus den USA belegen, dass sich durch die alleinige Herzdruckmassage ein Minimalkreislauf aufrechterhalten lässt, der das Gehirn mit dem noch im Blut vorhandenen Restsauerstoff versorgt und somit in der entscheidenden Zeitspanne bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes (in Duisburg im Schnitt 8 - 10 Min.) den Hirntod oder bleibende Hirnschädigungen verhindern kann.

Das Abtei-Gymnasium ist eine von vier Duisburger Pilotschulen, die an diesem Projekt teilnehmen. Im Dezember 2013 wurden unserer Schule von der Bürgerstiftung Duisburg 10 HLW-Übungsdummies zur Verfügung gestellt, Anfang 2014 erfolgte die Einweisung unserer SportkollegInnen durch Fachkräfte des Klinikums Niederrhein in Kooperation mit unserem SchulSanitätsDienst, sodass bereits bis zu den Sommerferien viele unserer SchülerInnen in diese lebensrettende Sofortmaßnahme eingewiesen werden konnten.

Seit dem Schuljahr 2014/15 ist das Erlernen und Üben der Herzdruckmassage verpflichtender Bestandteil des Sportunterrichts unserer Schule, das heißt alle Klassen der Sekundarstufe I und alle Kurse der Oberstufe üben und trainieren diese Maßnahme in einer Sportstunde pro Schuljahr unter realistischen Bedingungen an den Übungsdummies, sodass dieses Verfahren nach einigen Wiederholungen im Falle eines Falles automatisch abrufbar sein sollte.

Sollten Sie sich nun fragen, wieso dieser Unterrichtsbestandteil ausgerechnet in Sport und nicht in affineren Fächern, wie zum Beispiel Biologie verankert ist, so sind Sie herzlich eingeladen, an einer unserer Trainingseinheiten teilzunehmen. Üben unter realistischen Bedingungen heißt in unserem Konzept nämlich, dass die Herzdruckmassage mit mindestens 80 Kompressionen/Minute teilweise in Zweierteams, teilweise aber auch allein ohne Unterbrechung für 8 bis 10 Minuten durchgeführt wird und dabei ist die sportliche Herausforderung eindeutig höher anzusetzen als die fachliche.