Direkt zum Inhalt springen

Die Oberstufe

Unterricht

In der Jahrgangsstufe EF findet ein Methodenseminar statt, in dem die in der Sekundarstufe II erforderlichen Arbeitstechniken vorgestellt und eingeübt werden.
In den folgenden Jahrgangsstufen ermöglicht die Schule weitere methodische Fortbildungen. So werden den Schülerinnen und Schülern in Zusammenarbeit mit der Katholischen Akademie "Wolfsburg" Seminare zur Schulung ihrer methodischen, sozialen und psychomentalen Kompetenz angeboten. Des Weiteren nehmen einige Schüler an der alljährlichen Sommerakademie auf der Wolfsburg teil.
Einrichtungen, in denen Schülerinnen und Schüler am Abtei-Gymnasium selbständig und außerhalb des Unterrichts arbeiten können, sollen erweitert und ausgebaut werden.

  • In Kooperation mit dem Steinbart-Gymnasium haben die Schüler die Möglichkeit, auch das Fach Japanisch zu wählen.
  • Sprachprüfungen zum Erwerb von Diplomen in Englisch oder Französisch (als Zugang, im franko- oder anglophonen Ausland studieren zu können) werden von zuständigen Koordinatoren vorbereitend begleitet.
  • Fächerverbindender/fachübergreifender Unterricht bekommt seinen adäquaten, von den Fachkonferenzen bestimmten Stellenwert.
  • In der Jahrgangsstufe Q1.2 wird auf der Grundlage der APO-GOSt von den Schülern eine Facharbeit angefertigt, die in diesem Quartal die erste Klausur ersetzt. Die Themenfindung erfolgt in Absprache mit dem Lehrer auf der Basis der anstehenden Unterrichtsinhalte.


Erziehungsarbeit

  • Gerade für Schüler von Real- oder Gesamtschulen mit Abschluss Fachoberschulreife mit Qualifikation ist die Sekundarstufe II des Abtei-Gymnasiums wegen seines Sprachenangebots interessant. Als neueinsetzende Fremdsprache wird das Fach Spanisch angeboten. Die pädagogische Begleitung gerade dieser Schüler ist der Schule ein besonderes Anliegen.
  • Am Ende der Jahrgangsstufe EF unternehmen die Schüler mit dem Votum der Elternpflegschaft eine dreitägige Bildungsfahrt nach Berlin.
  • Im Anschluss an das Sozialpraktikum in der EF (Compassion) erhalten die Schüler auf der Jugendburg Gemen bei Borken die Möglichkeit, ihre gewonnenen Erfahrungen und Eindrücke zu reflektieren.
  • In der Jahrgangsstufe Q1 gibt es für unsere Schüler ein vierzehntägiges Berufsorientierungspraktikum. Die Einsatzorte suchen sich die Schüler selber aus. Vor- und Nacharbeit dieses Praktikums erfolgt durch den zuständigen Koordinator an unserer Schule.
  • Im Rahmen von berufsorientierenden Maßnahmen findet jedes Jahr ein Tag der Berufsorientierung, durchgeführt von Fachleuten von außen, statt.
  • Fachkräfte von Universitäten des Ruhrgebiets, aber auch aus den Niederlanden geben unseren Schülern Einblicke in das Universitätsstudium.
  • Den Schülern wird die Gelegenheit geboten, am Projekt "Schülerstudium an der Universität" teilnehmen zu können.
  • Schüler der Sekundarstufe II werden zu themengebundenen Schülerakademien in unterschiedlichen Städten Deutschlands vorgeschlagen.
  • In der Jahrgangsstufe Q2 finden Studienfahrten zu kultur-, geschichts- und landschaftsträchtigen Zielen innerhalb Europas statt.
  • Das schulinterne Beratungskonzept für die Oberstufe wird ebenfalls in den Anhang des Schulprogramms aufgenommen. Hier findet sich z.B. der Aspekt der Sensibilisierung der Schüler für soziale Belange und für Engagement im Schulleben.
  • Die Schule regt die Oberstufenschülerinnen und -schüler zur Mitarbeit an interkulturellen Veranstaltungen an.


Die Entschuldigungsregelungen für die Schüler der Sek. II sind immer etwas kompliziert, weil im Kurssystem jeder Fachlehrer in das Verfahren einbezogen werden muss. Hier hat die Schulkonferenz klarstellende Erläuterungen beschlossen, die den Schülern im Rahmen regelmäßiger Informationsveranstaltungen immer wieder erläutert werden.

 

Hier als pdf.-Datei...