Direkt zum Inhalt springen

Aktionstag 2019

Unter der Leitung von Leonie Völker, ehemalige Schülerin des Abtei-Gymnasiums, entstand eine tänzerische Auseinandersetzung mit dem Thema Europäische Union und Europawahl.

Die vier Duisburger Europaschulen – das Abtei-, das Landfermann-, das Mannesmann- sowie das Krupp-Gymnasium – nahmen zum fünften Mal in Folge am Europaaktionstag teil. Aufgrund des aktuellen Anlasses, der anstehenden Europawahl, lautete das diesjährige Motto „DU hast die Wahl“. Eliane Stöfken, Schülerin der Klasse 9c, berichtet von ihren Erfahrungen.

Ziemlich früh morgens trafen wir, fünfzehn Schülerinnen und Schüler des Abtei-Gymnasiums, uns an der Cubus Kunsthalle in Duisburg. Nachdem wir etwas Zeit hatten, uns die Kunstwerke der Europaausstellung anzusehen, gab es einen kurzen Empfang, bei welchem uns der Tagesablauf und die grundlegenden Dinge erklärt wurden. Unteranderem hielt Dr. Stephan Holthoff-Pförtner, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen, eine Ansprache.

Dann wurden wir in unsere Gruppen mit den entsprechenden Gruppenleitern für die Workshops eingeteilt. Es gab fünf Workshops: Tanzen, Poetryslam, Mosaik, Werbespot und Wahlplakate. Das Projekt Europäische Union und insbesondere die politische Wahl sollte in einen künstlerisch kreativen Kontext übersetzt werden.

Während der Arbeit an den Projekten, ich nahm an der Tanz-Gruppe teil, kamen auch der Europaminister von NRW und der Duisburger Bürgermeister zu uns, erkundigten sich nach unseren Projekten und beantworteten unsere Fragen. Danach ging es noch ein bisschen in den Workshops weiter und gegen Mittag hatten wir dann eine Stunde Pause; ein Buffet gab es auch.

Nach der Pause hatten wir noch etwas Zeit, die Projekte in den Workshops fertig zu stellen und zu perfektionieren. Nachdem dann auch die Mosaik Gruppe ihr Mosaik trocken gepustet hatte, ging es dann zur Präsentation der erarbeiteten Projekte. Es war wirklich interessant zu sehen, was die anderen Gruppen in der Zeit erarbeitet hatten.

Im Großen und Ganzen war es ein sehr spaßiger Tag, bei welchem man auf eine kreative Weise etwas über Europa und die Wichtigkeit des Wählens erfahren, bzw. sich erarbeitet hat.

Eliane Stöfken